Praxis und Forschung

nueva Qualitätsgemeinschaft Berlin

Seit 2009 treffen sich nueva Anwender-Organisationen, Dachverbände und interessierte Gäste in der nueva Qualitätsgemeinschaft, um das nueva System kontinuierlich zu optimieren. Alle Mitglieder streben eine transparentere Darstellung sowie eine anspruchsvolle und hochwertige Evaluation von Angeboten für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen an. Institutionen, Gruppen, freie Träger, Einrichtungen oder Interessengemeinschaften, die sich an der Evaluation durch das nueva System in Berlin beteiligen, sind in der QG nueva herzlich willkommen und erhalten eine Mitgliedschaft mit Stimmberechtigung.
Unsere Mitglieder: Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen und Betreuen, aktion weitblick gGmbH, berliner STARThilfe e.V., Cooperative Mensch eG, Der Paritätische Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V., die reha e.v. – Soziale Dienste mit Kontur, Lebenshilfe Berlin gGmbH und Sinneswandel gGmbH. (Stand Juli 2018)

Begleitforschung und wissenschaftliches Interesse an Peer-Kompetenzen

Die Einführung des Peer-Prinzips in der Qualitätssicherung von Einrichtungen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen hat in den letzte Jahren zu großem Interesse in der Wissenschaft geführt. Unser Projekt wird regelmäßig von Wissenschaftler*innen befragt, besucht und begleitet. Die GETEQ setzt sich mit den Ergebnissen dieser Forschungen intensiv auseinander und lässt sie in ihre Arbeitsprozesse einfließen.

»Partizipative Qualitätsentwicklung – Was kommt bei den Nutzern an?«
Eine Wirksamkeitsmessung der nueva Evaluation als Beispiel.

Von Ronja Krawiecki, Masterarbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, Berlin 2016
Masterarbeit lesen